Villa Melitta

Der ReWalk das erste motorische Exoskelett für paraplegische Patienten

Mit Patienten, die eine Querschnittslähmung haben und noch die Arme gut bewegen können, kann man mit dem ReWalk Gehübungen machen.

In Italien gibt es pro Jahr etwa 1.800 neue Querschnittsgelähmte hauptsächlich durch Verkehrs-, Arbeits- und Freizeitunfälle. Insgesamt gibt es zur Zeit in Italien 80.000 Paraplegiker.  Auf Trentino Südtirol bezogen sprechen wir von also etwa 36 neue Fälle pro Jahr und derzeit 1600 Patienten.

Die Villa Melitta ist die einzige Struktur in der Region Trentino Südtirol, die Schulungsbehandlungen mit Betroffenen durchführt und an einer multizentrischen Studie teilnimmt.

Was ist der ReWalk:

Der ReWalk ist eine aktive, motorisierte Orthese in Form eines Exoskeletts, das an den Beinen und der Hüfte des Betroffenen angebracht wird. Mittels Servomotoren, Batterien und der Steuerungssoftware bewegt die angebrachte Orthese die Beine des Patienten. Der Betroffene stützt sich auf Krücken ab und bleibt somit in aufrechter Haltung und durch einen Sensor, der den Schwerpunkt überwacht, kann durch Gewichtsverlagerung erlernt werden, wann welches Bein bewegt wird.

Funktionelle Wiedererlangung:

Durch den ReWalk können paraplegische Patienten wieder aufrecht stehen, Gehübungen in der Ebene machen aber auch Stufen auf- und absteigen. Die Batterien garantieren bis zu 300 Minuten Aktivität und müssen dann eine Nacht aufgeladen werden.

Comments are closed.